Sachspenden für Verletzte, Vertriebene, Ausgebombte
in der Ukraine

Verletzte, Ausgebombte und Vertriebene in der Ukraine benötigen dringend Hilfe.
Insbesondere haltbare Nahrungsmittel und medizinisches Material sind Mangelware.

In den ersten Wochen nach Kriegsausbruch war die Unterstützung für die Ukrainerinnen und Ukrainer überwältigend. Diese Hilfsbereitschaft hat inzwischen leider spürbar nachgelassen.
Der Krieg geht aber unvermindert weiter. Jeden Tag entsteht in der Ukraine zusätzliches Leid und zusätzliche Not.

Diese Not versuchen wir zu lindern – insbesondere durch zielgerichtete Sachspenden für sorgfältig ausgewählte Hilfsorganisationen in der Ukraine.

Spenden-Wunschliste

Die Bereitstellung von Sachspenden ist wirklich einfach und dauert nur eine Minute! So geht´s:

Amazon Wunschliste aufrufen.
Einige Produkte aus der Wunschliste auswählen, in den Einkaufswagen legen, bezahlen und die Hilfsgüter versenden lassen an:

Lesya Chahor
Rathenaustr. 13
16341 Panketal

Auf diese Weise gehen anstelle von Geld dringend benötigte Hilfsgüter an das Ukraine-Support-Team Panketal.

Von unserem Sammelpunkt im Norden von Berlin aus werden mit eigenen Fahrzeugen und eigenen Leuten Transporte in die Ukraine durchgeführt, direkt zu den Empfängern (Details siehe weiter unten).
Eine effizientere Form von Sachspenden ohne unnötige Nebenkosten, ohne die Gefahr der Korruption und mit einem direkten Feedback der Spendenempfänger gibt es nicht!

Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung!

Medikamente

Es gibt immer wieder Situationen, in denen angebrochene Packungen von Medikamenten nicht mehr benötigt werden, sei es, weil der Angehörige verstorben ist, weil die Krankheit ausgeheilt ist oder weil der Patient auf ein anderes Medikament umstellt.

Solche Medikamente sind für die Ukrainerinnen und Ukrainer von unschätzbarem Wert. Wir möchten Sie daher dringend bitten, uns alle Medikamente, die Sie nicht mehr benötigen, für den Weitertransport in die Ukraine zu überlassen.
Wir übergeben diese Medikamente Ärzten, die genau wissen, wie die Medikamente einzusetzen sind.

Sie arbeiten für ein Pharma-Unternehmen?
Gerne nehmen wir Sachspenden der Pharma-Industrie entgegen!

Hintergrundinformationen

Wer steht hinter dem Ukraine-Support-Team Panketal?

Lesya und Oleksandr beim Beladen eines LKWs mit Hilfsgütern

Die Initiatoren sind Lesya und ihr Mann Oleksandr.
Die beiden stammen aus der West-Ukraine und sind seit 2001 in Deutschland, also schon mehr als 20 Jahre.
Ihre beiden Kinder (7 und 12 Jahre alt) sind in Deutschland geboren.

Lesya ist Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache in Berlin und Oleksandr betreibt erfolgreich einen Speditionsbetrieb und eine Kfz-Werkstatt, ebenfalls in Berlin.

Das Ukraine-Support-Team Panketal ist eine lose Gruppierung von Menschen, die sich gemeinsam mit Lesya und Oleksandr für Sachspenden für Ukrainerinnen und Ukrainer in der Ukraine einsetzen.

Wir sind

  • eine Non-Profit-Organisation
  • keine politsche Organisation
  • eine Gruppe selbst organisierter Freiwilliger

Wir fokussieren uns ausschließlich auf Sachspenden für Ukrainerinnen und Ukrainer in der Ukraine.

Immer wieder fährt Oleksandr selbst mit einigen Kollegen und auf eigene Kosten mit einem LKW in die Ukraine, um die gesammelten Hilfsgüter vor Ort bei vertrauenswürdigen, medizinischen Einrichtungen abzugeben.
Jede Fahrt kostet ihn ca. 500 Euro für Diesel, übernachtet wird im Fahrzeug oder bei Freunden.

Beliefert werden ausschließlich Institutionen, von denen Lesya und Oleksandr wissen, dass die Hilfe ohne Umwege schnell bei den Bedürftigen ankommt.

Übergabe von Hilfsgütern an ein Krankenhaus

So ist ein Versickern der Hilfsgüter in dunklen Kanälen ausgeschlossen.

Weitere Infos zu den Aktivitäten von Lesya und Oleksandr gibt es hier: https://www.facebook.com/leskor55

Mit Hilfsgütern für die Ukraine voll beladener Transporter

Lesya und Oleksandr wurden gemeinsam mit anderen Ukraine-Helfern am 12. Mai 2022 vom Berliner Senat (Senatorin Katja Kipping) für ihre Hilfe ausgezeichnet:

Lesya bei der Entgegennahme der Ehrenurkunde von Frau Kipping

Fragen und Antworten

Warum diese Bitte um Sachspenden?

Nachdem anfänglich die Flut der Hilfsgüter nur mit Mühe zu bewältigen war, ist das Volumen der Sach- und Geldspenden seit einiger Zeit rückläufig.

Viele können vermutlich die Nachrichten über den Krieg in der Ukraine schlicht nicht mehr hören oder machen sich Sorgen wegen der rasch steigenden Lebenshaltungskosten. Manche denken vielleicht, dass eine einmalige Spende genug ist.

Der brutale, menschenverachtende Krieg tobt aber in der Ukraine nach wie vor mit unverminderter Härte und täglich werden weitere Menschen verletzt, ausgebombt und vertrieben.

Deshalb ist es jetzt um so wichtiger, dass wir als Zivilgesellschaft durchhalten und die Menschen in der Ukraine weiterhin mit dem Nötigsten versorgen.

Was habe ich mit der Ukraine zu tun?

Ich bin geschäftsführender Gesellschafter der ginstr GmbH.
Seit vielen Jahren entwicklen wir unsere Software mit Hilfe von hochqualifizierten Entwicklern in der Ukraine und haben seit fast zwei Jahren auch ein Team von Hardware-Entwicklern in der Ukraine.

Daher kennen wir das Grauen des Ukraine-Kriegs nicht nur aus dem Fernsehen und Internet, sondern auch aus erster Hand von Ukrainern, die vor Ort sind und mit denen wir jeden Tag sprechen wie auch von Flüchtlingen, die in unserem eigenen Haus, aber auch bei Freunden und Verwandten untergekommen sind.
Wir haben, wie viele andere auch, in den ersten Wochen Sachspenden wie z.B. belegte Brötchen, Ladeteile für Handys etc. an die Helfer im Berliner Hauptbahnhof geliefert bis professionelle Organisationen die Betreuung der ankommenden Flüchtlinge übernommen haben.

Nach dieser Anfangsphase haben wir eine Organisation gesucht, der wir uns in Sachen Unterstützung der Ukraine anschließen konnten und haben uns nach reiflicher Überlegung für das Ukraine-Support-Team Panketal entschieden.

Andere Transportmöglichkeit von Waren in die Ukraine

Alle großen Paketdienste haben ihre Transporte in die Ukraine eingestellt.

Wir haben in den letzten Wochen mehrfach erfolgreich Ware über folgende Firma nach Kiew geschickt:

https://www.meest-germany.com/services/parcels-registration/

Man kann also, sofern man einen Empfänger in der Ukraine hat, aus Deutschland ein Paket an Meest schicken und von dort wird es dann weitergeleitet in die Ukraine.
Das können u.a. auch Pakete von beliebigen Online-Shops sein, die man direkt vom Shop an Meest schicken lassen kann, ohne die Zwischenstation des Ukraine-Support-Teams Panketal.

Dieser Umweg hört sich kompliziert an – ist aber preiswert und schnell.

Geschäftliche Verbindungen zu den Verkäufern der Hilfsgüter

Wichtig ist uns zu erwähnen, dass keiner von uns inkl. Angehörigen und Freunden in irgendeiner geschäftlichen oder privaten Beziehung zu den in der Wunschliste ausgewählten Lieferanten steht.
Gerne tauschen wir die Links zu den Produkten aus oder fügen weitere Links mit ähnlichen Produkten hinzu, sofern sich andere Angebote mit vergleichbarer Ware finden, die günstiger sind.

Insbesondere möchten wir gerne Lieferanten listen, die für Bestellungen von Waren für Menschen in der Ukraine einen Sonderrabatt einräumen.

Auch fügen wir gerne weitere Web-Portale für die Bestellabwicklung hinzu, sofern dies für die Spendenaktion erfolgsversprechend ist.

Impressum

Postanschrift
Ukraine-Support-Team Panketal
Markus Semm
Grünewaldstr. 37
16341 Panketal

Tel: 0172/3009296
Fax: 030/39747546
E-Mail: msemm@enaikoon.de

Disclaimer
Ich habe keinen Einfluss auf den Inhalt von Seiten, die auf ??? ukraine.info verlinken oder verlinkt werden, und mache mir deren Inhalt nicht zu eigen.

Verantwortlicher i.S.d.P.
Dipl.-Ing. Markus Semm
msemm@enaikoon.de

Bankverbindung
Bank: Postbank Berlin
IBAN: DE41 1001 0010 0375 5711 07
BIC: PBNKDEFFXXX

Copyright
Dipl.-Ing. Markus Semm
Soweit Texte, Bilder, Grafiken, Sound, Animation oder Videos urheberrechtlich geschützt sind, stehen daran alle Rechte, soweit nicht nachfolgend abweichend angegeben, Herrn Markus Semm zu.

Copyright © 2022
Markus Semm, Grünewaldstr. 37, 16341 Panketal
Alle Rechte vorbehalten

Markus Semm gestattet die Vervielfältigung dieser eigenen urheberrechtlich geschützten Werke und ihrer Kennzeichen ausschließlich zum privaten oder internen Gebrauch eines Nutzers.
Die Nutzung der Werke und Kennzeichen zu anderen Zwecken, insbesondere jede Art der öffentlichen Zugänglichmachung, bedarf der schriftlichen Zustimmung von Herrn Semm.
Alle hier verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich bei deren Besitzern.

Bildnachweis:
??? ®
Alle übrigen Fotos: Oleksandr & Lesya Chahor

Streitbeilegung
Unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden Sie eine von der Europäischen Kommission bereitgestellte Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS), die Verbraucher für die Beilegung von Streitigkeiten nutzen können.